Tennis

Bargauer Tennisnachwuchs auf dem Vormarsch

Bei den aktiven Fußballern des FC Bargau läuft es in diesem Jahr hervorragend. Nach der Meisterschaft in der Bezirksliga, dem gleichzeitigen Bezirkspokalsieg und dem bisher starken Abschneiden in der Landesliga kann man im kleinen Gmünder Stadtteil zu Recht stolz auf das bisher Erreichte sein. Doch nicht nur die Fußballer machen positiv auf sich aufmerksam, auch der Bargauer Tennisnachwuchs präsentiert sich in herausragender Form. Dies bestätigte sich insbesondere bei den vor kurzem stattfindenden Bezirksmeisterschaften, bei denen mit den Brüdern Philipp und Emanuel Hudelmaier sowie Marcel König auch drei Mitglieder der Juniorenmannschaft des FC Bargau teilnahmen.

v.l. Trainer Stefan Klotzbücher, Co-Trainer Johannes Staiber, Philipp Hudelmaier, Marcel König und “liegend” Emanuel Hudelmaier

Besonders stolz ist man in Bargau insbesondere darauf, dass man mit dem 12- jährigen Emanuel Hudelmaier das größte Talent der Region in seinen Reihen hat. Emanuel, der schon vier Mal die Württembergische Meisterschaft erringen konnte, schwärmt von seiner sportlichen Heimat: „In Bargau macht das Tennisspielen einfach großen Spaß. Die Kameradschaft ist super, dazu können wir uns hier optimal sportlich entwickeln.“ Dass der „kleine Mann mit dem großen Talent“ so gern in Bargau spielt und nicht etwa in einem Großverein, hängt sicherlich auch damit zusammen, dass Emanuels Heimtrainer Stefan Klotzbücher zufällig Jugendleiter in Bargau ist. Sein Können stellte Emanuel einmal mehr wieder bei den Bezirksmeisterschaften unter Beweis: Da er in seinem Jahrgang konkurrenzlos ist, nahm er in der Altersklasse U 16 teil. Gegen teilweise drei bis vier Jahre ältere Kontrahenten schlug sich Emanuel eindrucksvoll, erst im Halbfinale war gegen den Göppinger Fiegert in einem ganz engen Krimi Endstation.

Auch der 15-jährige Marcel König konnte mit seinem Abschneiden mehr als zufrieden sein. Nach zwei eindrucksvollen Siegen scheiterte er nach starkem Spiel an dem späteren Finalisten Fiegert, der sich an diesem Tage einfach in zu starker Form präsentierte.

Eine kleine Wiederauferstehung erlebte der mehrmalige Bezirksmeister Philipp Hudelmaier. Nach einer für ihn sehr enttäuschenden Sandplatzsaison bereitete er sich zusammen mit seinem langjährigen Trainer Stefan Klotzbücher intensiv auf dieses Turnier vor. Genau dieser Trainingsfleiß zahlte sich dann auch aus, da Philipp in sehr überlegener Art und Weise die Konkurrenz der ältesten Jugendspieler gewann. In jedem Spiel schaffte Philipp eine klare Leistungssteigerung, wobei er im Finale gegen den Süßener Herren-Verbandsligaspieler Ladwig seine mit Abstand beste Leistung zeigte.

Diese beeindruckenden sportlichen Erfolge der kleinen Bargauer Tennisabteilung kommen nicht von ungefähr. Denn mit den Trainern Stefan Klotzbücher, Johannes Staiber und Jörn Rieg verfügt der FC Bargau über ein eingespieltes Trainerteam, das bei den Tenniscracks sehr gut ankommt. Besonders stolz ist man in Bargau auch, dass man in der Region einer der ganz wenigen Vereine ist, bei dem die Jugendlichen kostenlos trainieren können. „Vielleicht liegt gerade darin der Schlüssel zum Erfolg“, erklären alle Trainer unisono.